Q-Experten: Tierärztliches Kompetenznetzwerk für Herdenconsulting GbR

Herzlich Willkommen bei den Q-Experten

Ist das Milchvieh gesund, dann freut sich der Bauer.

Wir begrüßen Sie im Netzwerk erfahrener Tierärzte, die sich auf die Betreuung von Milchviehherden spezialisiert haben. Die fortschreitende Entwicklung in Landwirtschaft und Tiermedizin erfordert umfassende fachliche Kenntnisse. Durch intensiven Informationsaustausch sind unsere Erfahrungen nicht nur für alle Q-Experten verfügbar, sondern können auch anderen Tierärzten und Landwirten bereitgestellt werden.

Unsere Q-Experten sind regional tätig. Als praktizierende Tierärzte sorgen wir in Rinderbetrieben für eine optimierte Betriebsführung und Herdengesundheit. Als externe Berater bieten wir Tierärzten unsere Kooperation und Dienstleistungen im Herdenmanagement an. Auch Landwirte können sich jederzeit mit Fragen an uns wenden.

Nutzen Sie unsere Hotline: Telefon 08105 010994 Q-Hotline

Q-Experten wissen, was Kühe brauchen.

Besprechnung der Q-Experten
von links: Dr. Berthold Graule, Dr. Siegfried Moder, Dr. Gisela Bosch, Dr. Andreas Striezel, Dr. Johann Haunroth, Dr. Georg Orthuber, Dr. Markus Bentele

top agrar - aktuelle Schlagzeilen für Rinderhalter

Die nachfolgenden Artikel stammen aus top agrar ONLINE und werden automatisch aktualisiert.
Bitte klicken Sie auf die Überschriften, um mehr zu erfahren.

EU-Milchpreis steigt auf 29,13 Cent

Im Oktober zahlten die europäischen Molkereien im Schnitt 29,13 ct/kg für eine Standardmilch mit 4,2 % Fett und 3,4 % Eiweiß. Das waren 1,78 ct/kg mehr als im September. Das geht aus dem Preisvergleich des niederländischen Bauernverbandes (LTO) hervor.

Global Dairy Trade: Erneut aufwärts

Vierter Preisanstieg in Folge: Auf der internationalen Handelsplattform für Milchprodukte Global Dairy Trade ist der Durchschnittspreis über alle Produkte und Zeiträume diese Woche um 3,5 % gestiegen. Er liegt jetzt bei 3.622 $/t. Der Global Dairy Preisindex legte um 36 auf 1.082 Punkte zu.

Milchprodukt an der Börse gefragt

Milchprodukte sind an der Börse so gefragt wie nie zuvor: Im November wurde am Terminmarkt eine Rekordzahl von 1884 Kontrakte mit einem Warenäquivalent von 9420 Tonnen gehandelt. Besonders Magermilchpulver war gefragt.